Willkommen!

Schauen Sie sich gerne um und informieren Sie sich über das Mittlere Ostfriesland, dessen Entwicklungsziele und regionale Akteure. Insbesondere der Punkt Förderung dürfte für Sie interessant sein. Hier informieren wir Sie über Ihren möglichen Weg zu Fördermitteln.

Viel Spaß beim Stöbern!

Umfrage Mittleres Ostfriesland

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ortschaften der Städte Aurich, Emden und Wittmund, der Gemeinden Friedeburg, Großheide, Ihlow und Südbrookmerland sowie der Samtgemeinde Holtriem mit den Mitgliedsgemeinden Blomberg, Eversmeer und Neuschoo hatten sich als Region „Mittleres Ostfriesland“ zusammengeschlossen. Diese Region absolvierte die Förderperiode 2014-2022 so erfolgreich, dass sich sechs der acht Kommunen auch für die neue Förderperiode ab 2023 bewerben möchten, um die erfolgreiche Entwicklung und Zusammenarbeit fortzusetzen. Zur Region „Mittleres Ostfriesland“ zählen nun die Städte Aurich, Emden (mit den Stadtteilen Barenburg, Conrebbersweg, Constantia, Früchteburg, Harsweg, Herrentor, Larrelt, Larrelt/VW-Siedlung, Stadtzentrum, Twixlum, Uphusen/Marienwehr, Wolthusen/Dorf Wolthusen/Neubaugebiet) und Wittmund (mit der Kernstadt Wittmund, Ardorf, Hovel und Willen), die Gemeinden Großheide und Ihlow (mit den Ortschaften Bangstede, Barstede, Ochtelbur, Riepe, Riepster Hammrich, Simonswolde, Westerende-Holzloog und Westerende-Kirchloog) sowie die Samtgemeinde Holtriem. Für die Anerkennung der Region „Mittleres Ostfriesland“ als LEADER-Förderregion ist die Neufassung des Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) erforderlich, das als Grundlage für zukünftige Förderprojekte dient.

Wir, das Planungsbüro Nexxia Architektur & Consulting Uhe und Partner Architekten mbB, sind von den Städten Aurich, Emden und Wittmund, den Gemeinden Großheide und Ihlow sowie der Samtgemeinde Holtriem mit der Neufassung des Regionalen Entwicklungskonzepts „Mittleres Ostfriesland“ beauftragt worden. Im Rahmen dieser Umfrage möchten wir Sie als Bewohner*innen der Region bei der Erstellung des Konzepts beteiligen, denn niemand kennt die Region „Mittleres Ostfriesland“ so gut wie die Bürger*innen vor Ort. Die so gewonnenen Ergebnisse fließen in unsere Analysen und Bewertungen mit ein und haben unmittelbare Auswirkungen auf die zukünftige Entwicklung der Region.

Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Angaben vertraulich behandeln. Ihre Angaben werden nur zu statistischen Zwecken im Rahmen des Projektes Neuerstellung des Regionalen Entwicklungskonzepts und nur anonym ausgewertet. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind dabei ausgeschlossen! Bei aufkommenden Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Bitte beantworten Sie die Umfrage bis zum 31. Januar 2022!

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

Luise Fauerbach-Geiken und Andrea Haak

 

Hier geht's zur Umfrage.